Damen Tamaris Ankle Schuhgr 25363 Schuhe Boots 29 Stiefeletten e 39;Farbe 1 Schwarz 098 qZSwaXZ
Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?
Beschreibung:Trendige DamenStiefeletten mit feiner Schn

Steuer-News | Unternehmer-News

Damen Tamaris Ankle Schuhgr 25363 Schuhe Boots 29 Stiefeletten e 39;Farbe 1 Schwarz 098 qZSwaXZ

Stand: 2. Juli 2018

Mit 1. Juli 2018 sind neue Regelungen zur Entgeltfortzahlung bei Krankheit oder Arbeitsunfall für Angestellte in Kraft getreten. Details dazu finden Sie in unserem Newsletter Entgeltfortzahlung für Angestellte ab 1.7.2018. In vielen Fallkonstellationen aus der Praxis treten aber nun Zweifelsfragen auf, ab wann diese neuen Bestimmungen konkret im zu beurteilenden Einzelfall in Übergangsphasen tatsächlich anzuwenden sind. Sie finden untenstehend die Antworten zur aktuellen Rechtsmeinung der Gebietskrankenkassen.

Krankheit

Die neuen Bestimmungen hinsichtlich Entgeltfortzahlung (EFZ) für Angestellte sind für Dienstverhinderungen erst ab dem Zeitpunkt anzuwenden, ab dem nach dem 30.6.2018 ein neues Arbeitsjahr beginnt.

Schuhe 25363 Tamaris Boots 39;Farbe 1 Stiefeletten Damen e 29 Schuhgr 098 Ankle Schwarz Sie gelten nicht nur für neue Arbeitsverhinderungen, sondern auch für jene Dienstverhinderungen, die zum Zeitpunkt des Beginns des neuen Arbeitsjahres bereits eingetreten sind. Keine Rolle spielt dabei, ob die Arbeitsverhinderung nach dem 30.6.2018 oder bereits davor eingetreten ist.

Beispiel 1:

Das Dienstverhältnis (DV) eines Angestellten begann mit 1.10.2017. Ein neues Arbeitsjahr (AJ) beginnt jeweils am 1.10. eines Kalenderjahres. Folgende Zeiten der Arbeitsunfähigkeit (AU) liegen vor:

  • Damen Schuhe 39;Farbe Schuhgr Schwarz Ankle e 25363 29 1 Stiefeletten Boots 098 Tamaris AU vom 4.6.2018 bis 13.6.2018
  • AU vom 16.7.2018 bis 7.9.2018
  • AU vom 8.10.2018 bis laufend

Tamaris Schuhgr e Boots Stiefeletten Schuhe 1 39;Farbe 25363 098 29 Damen Ankle Schwarz Für die Arbeitsunfähigkeit vom 4.6. bis 13.6.2018 und vom 16.7. bis 7.9.2018 ist die „alte“ Regelung anzuwenden, das das neue Arbeitsjahr nach der Gesetzesänderung mit 1.10.2018 beginnt.

  • 100% Entgeltfortzahlung vom 4.6.2018 bis 13.6.2018 (Ersterkrankung)
  • 100% Entgeltfortzahlung vom 16.7.2018 bis 17.8.2018
  • 50% Entgeltfortzahlung vom 18.8.2018 bis 7.9.2018

Für die Arbeitsunfähigkeit ab 8.10.2018 ist die „neue“ Regelung anzuwenden, da die Arbeitsunfähigkeit im neuen Arbeitsjahr nach der Gesetzesänderung eingetreten ist. Das Dienstverhältnis dauert bereits ein Jahr an, somit besteht Anspruch auf acht Woche volle und vier Wochen halbe Entgeltfortzahlung.

  • 100% Entgeltfortzahlung vom 8.10.2018 bis 4.12.2018
  • 50% Entgeltfortzahlung vom 5.12.2018 bis 5.1.2019
  • Volles Krankengeld (KG) vom 6.1.2019 bis 30.9.2019 (ab 1.10.2019 neues Arbeitsjahr)

Sehen Kollektivverträge günstigere Regelungen vor, gelten diese natürlich weiter!

Beispiel 2:

Das Dienstverhältnis eines Angestellten begann mit 1.10.2017. Ein neues Arbeitsjahr beginnt jeweils am 1.10. eines Kalenderjahres. Folgende Zeiten der Arbeitsunfähigkeit liegen vor:

  • AU vom 4.6.2018 bis 13.6.2018
  • AU vom 16.7.2018 bis 31.12.2018

Für die Arbeitsunfähigkeit vom 4.6. bis 13.6.2018 und vom 16.7. bis zum Beginn des neuen Arbeitsjahres ist die „alte“ Regelung anzuwenden, das das neue Arbeitsjahr nach der Gesetzesänderung erst mit 1.10.2018 beginnt.

  • 100% Entgeltfortzahlung vom 4.6.2018 bis 13.6.2018
  • 100% Entgeltfortzahlung vom 16.7.2018 bis 17.8.2018
  • 50% Entgeltfortzahlung vom 18.8.2018 bis 14.9.2018
  • Volles Krankengeld vom 15.9.2018 bis 30.9.2018

Ab 1.10.2018 besteht ein neuer Entgeltfortzahlungsanspruch nach der neuen gesetzlichen Regelung. Das Dienstverhältnis dauert bereits ein Jahr an, somit besteht ein Anspruch auf acht Wochen volle und vier Wochen halbe Entgeltfortzahlung.

  • 100% Entgeltfortzahlung vom 1.10.2018 bis 27.11.2018
  • 50% Entgeltfortzahlung vom 28.11.2018 bis 28.12.2018
  • volles Krankengeld vom 29.12.2018 bis 31.12.2018

 

1 e 098 Damen Ankle Tamaris 39;Farbe Schuhgr Schuhe 25363 Boots Stiefeletten 29 Schwarz Stiefeletten 1 Schwarz 29 Schuhgr 098 25363 Schuhe 39;Farbe e Damen Ankle Boots Tamaris Arbeitsunfall

Für Angestellte entsteht wie bisher – im Gegensatz zur Krankheit – auch bei einem Arbeitsunfall ein ereignisbezogener Anspruch auf EFZ.

Was bedeutet das im Hinblick auf die Bestimmungen des In-Kraft-Tretens der neuen EFZ-Regelungen für Angestellte?

Stiefeletten 29 Boots Schuhe Damen Ankle 25363 e 1 Tamaris 39;Farbe Schwarz 098 Schuhgr Fall 1:Das neue Arbeitsjahr beginnt mit 1.10.2018. Zu diesem Zeitpunkt besteht eine laufende Dienstverhinderung auf Grund eines Arbeitsunfalles. Der alte EFZ-Anspruch ist bereits verbraucht. Entsteht hier ab 1.10.2018 wieder ein neuer EFZ-Anspruch?

Fall 2: Das neue Arbeitsjahr beginnt mit 1.10.2018. Zu diesem Zeitpunkt besteht eine laufende Dienstverhinderung auf Grund eines Arbeitsunfalles. Der EFZ-Anspruch ist noch nicht zur Gänze verbraucht. Entsteht hier ab 1.10.2018 wieder ein neuer EFZ-Anspruch (bei gleichzeitigem Verfall des alten, noch nicht aufgebrauchten Anspruches)?

Antwort: In beiden Fällen entsteht auf Grund der In-Kraft-Tretens-Bestimmungen des Angestelltengesetzes (AngG) mit Beginn des neues Arbeitsjahres einmalig in der Übergangsphase ein neuer EFZ-Anspruch (derzeitige Übergangslösung vorbehaltlich Judikatur).

 

Entgeltfortzahlung und Feiertagsentgelt

Nach der Judikatur ist der Anspruch auf Feiertagsentgelt gemäß Arbeitsruhegesetz (ARG) vorrangig gegenüber dem Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

Bezüglich der Fallkonstellation, dass ein Feiertag in einen Zeitraum fällt, in dem nur noch ein Anspruch auf 50% Entgeltfortzahlung besteht, wird (analog zur Rechtsmeinung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz / BMASGK) die Ansicht vertreten, dass her trotzdem das Feiertagsentgelt zu 100% gebührt.

Kontakt & Beratung: Unsere Expert/innen aus dem Beratungsfeld „Personalverrechnung, Lohnsteuer, Sozialversicherung, Arbeitsrecht“ beraten Sie gerne in Ihrer individuellen Situation. Bitte wenden Sie sich direkt an unsere Berater/innen bei LBG an unseren 30 österreichweiten Standorten (www.lbg.at) oder an [email protected] - wir bringen Sie gerne mit dem, mit Ihrem Anliegen vertrauten LBG-Experten zusammen, führen Ihre Lohn- und Gehaltsverrechnung und beraten Sie in allen Fragen rund um Selbständigkeit und Beschäftigungsverhältnisse.